"Das Bau'n ist eine Lust"

Heißt es in alten, "zünftigen" Richtsprüchen und Trinkliedern. Und wir kennen das. Mit anderen zusammen etwas aufzubauen, es nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen, damit es lange seinen Sinn erfüllt und auch optisch etwas hermacht. Damit auch noch jenes Geld zu verdienen, welches wir zum Leben brauchen, was könnte schöner sein?

Leider ist der Alltag in konventionellen Betrieben oder in der Soloselbstständigkeit ein ganz anderer. Hier geht viel zu oft Hierarchie vor Kompetenz, Gehorsam vor Zusammenarbeit und Preis vor Qualität. Das Resultat sind Arbeitsbedingungen und Produkte, die stets nur den Minimalanforderungen entsprechen, niemanden wirklich zufriedenstellen und in keinerlei Hinsicht nachhaltig sind.

Darauf haben wir keine Lust!

Wer wir sind, was wir (anders) machen, und was wir wollen

Als Handwerker_innen im Reisegewerbe verzichten wir auf den Komfort eines stehenden Firmensitzes nebst Büro, Lager und Werkstatt – zugunsten einer flexibleren, mobilen Arbeitsweise.

Wir suchen unsere Kundschaft vor Ort auf, fragen nach Arbeit, beraten, planen und führen etwaige Bauabschnitte alleine oder als Gruppe aus. Wir leben von unserem guten Ruf und gehen mit hohem Anspruch an unsere Arbeit und die Zusammenarbeit mit der Kundschaft.

Unsere Tätigkeitsfelder decken alle Arbeitsbereiche des Zimmerhandwerks ab, vom Holzbau über Dachdeckung, partielle Mauer- und Betonarbeiten, bis zum Trockenbau. Unsere besondere Leidenschaft gilt dabei dem Bauen mit ökologischen und nachhaltigen Baustoffen, sowie dem Lehm- und Strohballenbau.

Bei all dem ziehen wir Stärke aus dem Kollektiv. Wir schließen uns zusammen um Werkzeuge zu teilen, vor allem aber, um uns bei der Arbeit zu unterstützen, durch direkte Zusammenarbeit auf Baustellen, ebenso durch Wissensaustausch und gemeinsames Erarbeiten von Lösungen.

Von dieser Stärke profitieren auch unsere Auftraggeber_innen. Dabei gilt es, die Hierarchien flach zu halten und auf die Kompetenz und den Anspruch aller zu vertrauen.

Wir glauben, dass nur so das Bauen eine Lust sein kann, für uns Handwerker_innen sowie für unsere Kundschaft.

Doch genug der großen Worte – wir müssen zurück an die Arbeit.

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann laden Sie uns doch mal zum Kaffee oder Tee ein, vielleicht gibt es ja auch an ihrem Haus einiges zu tun.

Mit freundlichen Grüßen
Das Baukollektiv

Bald auch auf ihrer Baustelle!